Neuigkeiten

VERKEHRS- UND MOBILTÄTSBERATUNG DURCH NÖ REGIONAL


Fortschritt und kommunale Entwicklung, wie z.B. die Errichtung eines überregionalen Geh- und Radweges bringen Veränderung mit sich. „Damit sich das langfristig auch positiv in unsere Gemeinde einfügt, muss man da und dort Verkehrssituationen neu und vielleicht auch anders planen“, eröffnet Verkehrs- GGR Andreas Turecek die Beratungsrunde. Bgm. Clemens Nagel und sein „Verkehrsminister“ holten sich mit DI Andreas Zbiral den Mobilitätsbeauftragten des Weinviertels von NÖ Regional in die Gemeinde, um sich für die Verkehrsplanung von ein paar neuralgischen Punkten, kompetente Beratung zu holen. Diskutiert wurden unter anderem die Sicherung von Fußgängerquerungen von Landesstraßen im Bereich von Bushaltestellen ohne (durch die Bezirkshauptmannschaft) verordnetem Schutzweg (Breitstetter Straße). Auch die Geh- und Radwegquerungen auf der Raasdorfer Straße und Wiener Straße samt Lückenschluss zum durchgehenden Alltags- und Verkehrsradweg (Wiener Straße und Kempfendorf) inkl. Fördermöglichkeiten durch das Land NÖ wurden analysiert. Zudem gab es Beratungen zur verkehrsberuhigenden Gestaltung von Verkehrsflächen rund um einen Spielplatz. Bgm. Nagel freut sich über die Fachberatung „Manche dieser notwendigen Neu- und Umplanungen ziehen Flächenwidmungsänderungen nach sich, da zahlt es sich aus, Experten hinzuzuziehen. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Herausforderungen zukunftsweisend lösen werden.“

Verkehrsberatung