Neuigkeiten

SILBERNES EHRENZEICHEN DES LANDES NÖ FÜR VIZE-BÜRGERMEISTER ERNST SCHWARZ

 

Heute wurde unserem Vize-Bürgermeister Ernst Schwarz das silberne Ehrenzeichen des Landes NÖ durch LH Johann Mikl-Leitner verliehen.
Ernst Schwarz wurde 1990 in den Gemeinderat gewählt und ist seitdem Obmann der Hauptschulgemeinde. 1995 wurde er geschäftsführender Gemeinderat, 2009 Vize-Bürgermeister.
Er ist in dieser langen Zeit vor allem als Bauherr der Gemeinde tätig gewesen, zeichnet er doch verantwortlich für Neu-,Um- und Zubauen von Kindergarten, Volksschule, Neue Mittelschule und dem neuen Rathaus!
Als volksnaher Mensch hat er immer das Ohr bei den Bürger*innen und kümmert sich um die zahlreiche Anliegen, die an ihn herangetragen werden, egal wie klein sie sind, oder woher sie kommen.
Menschen wie Ernst Schwarz sind in der Tat ehrenvolle und unverzichtbare Mitglieder einer funktionierenden Gesellschaft.

Wir gratulieren herzlich!

Ehrung Schwarz mit Renner
(v.l.n.r. OV Erika Kolm, Bgm. Thomas Nentwich, Karin Schwarz, Vize-Bgm. Ernst Schwarz, LH Stv. Mag. Karin Renner, LR Maurice Androsch, GGR Dr. Clemens Nagel).

    3D Seismik im Osten Niederösterreichs        

Wir suchen nach Energie - für ein besseres Leben!   Als internationales, integriertes Öl- und Gasunternehmen trägt die OMV Verantwortung für die Versorgung von Millionen von Menschen.

Damit wir die Versorgungssicherheit mit Erdgas auch in Zukunft nachhaltig gewährleisten können, führen wir im niederösterreichischen Marchfeld - auch im Gemeindegebiet von Leopoldsdorf im Marchfeld -  seismische Messungen durch.

Die Messungen dienen der Erforschung des geologischen Untergrundes und sollen Aufschluss über den Aufbau von möglichen erdgasführenden Strukturen geben.  Um mit der Tier- und Pflanzenwelt möglichst sanft umzugehen, wird ausschließlich in den Wintermonaten gemessen.  Die Durchführung der Messarbeiten ist Ende 2017 bis Anfang 2018 geplant und erstreckt sich von der slowakischen Grenze bis Wien Donaustadt.  

Vorarbeiten durch die Firma Müller und Milchrahm KG - Permit und Geophysik werden bereits Ende Juni 2017 begonnen.   Details zum Projekt finden Sie bitte im aufgelegten Seismik Flyer auf Ihrem Gemeindeamt oder auf unserer Website: www.omv.at

 OMV Bild

 

Region Marchfeld
logo regmar300dpi klein

Aktuelle Themen (06/2017):

  • Eröffnung Regionsraum in Schloss Hof
  • Sommernacht der Marchfelder wieder voller Erfolg
  • "Wir suchen die schönsten Plätze und Momente im Marchfeld" - Fotowettbewerb
  • Das neue Sommertheater im Marchfeld

Näheres zu den genannten Themen  hier:  filetype pdf icon

  2017 02 27 rem unsere region bluht auf2016 10 20 rem button landesausstellung ahre klein

Volkschule besucht das neue BürgerInnenzentrum

 

Am 12. Juni 2017 besuchte die 3. Klasse der Volkschule Leopoldsdorf im Marchfelde den SP- Bürgermeister Thomas Nentwich im Rathaus. Die interessierten Schüler und -Innen wurden vom Bürgermeister und SP-GGR Mag. (FH) Martina Metzich durch das neu gestaltete Rathaus geführt und bekamen so einen Einblick in die Räumlichkeiten des neuen BürgerInnen-Zentrums der Marktgemeinde Leopoldsdorf im Marchfelde. Mit einer kindgerechten Präsentation lernten die VolkschülerInnen die Abläufe und Aufgabengebiete der Gemeindeverwaltung kennen und konnten dazu Fragen stellen. Zum Abschluss gab es Wurstsemmeln und Fruchtsaft im großen Sitzungssaal des Rathauses.

 

Fotos dazu finden sie hier :

 

Ehemaliger geschäftführender Gemeinderat und Ehrenringträger feiert Geburtstag


Die SPÖ-Fraktion Leopoldsdorf im Marchfelde, der Sportclub Leopoldsdorf im Marchfelde und der Pensionistenverband Leopoldsdorf

gratulieren dem ehemaligen geschäftsführenden Gemeinderat und Ehrenringträger Helmut Bay zum 80. Geburtstag.

Ehrung Bay

Foto (v.l.n.r.):

SP-GR. Mag. (FH) Angelika Sommer, Sportclub-Obmann Dipl.Ing. (FH) Andreas Niedermayer MSc., SP-Bürgermeister Thomas Nentwich,

Jubilar Helmut Bay, SPÖ-Ortsparteivorsitzender Dr.Clemens Nagel, SP-GR. Vera Hrabal

Privatpersonen können AsylwerberInnen legal beschäftigen

 

Der Dienstleistungsschek ist seit 1.April 2017 - unter bestimmten Voraussetzungen- auch für AsylwerberInnen zugänglich. AsylwerberInnen dürfen auf Basis des Dienstleistungsschecks nun legal in "halhaltsnahen Tätigkeiten", nicht in Betrieben oder Büros arbeiten.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier: filetype pdf icon

Wohnen im Ortskern wird leistbar


Land Niederösterreich beschließt Wohnbau-Sonderaktion in Höhe von sieben Millionen Euro.
Stellen Sie sich manchmal vor, Sie wohnen in einer beschaulichen Gemeinde und brauchen für die täglichen Wege trotzdem kein Auto? Wohnen im Ortskern ist für viele Menschen aus Kosten- und Finanzierungsgründen lange kein Thema gewesen; die Siedlungen am Rand boomten, während in den Zentren immer mehr Gebäude nicht mehr genutzt wurden. Das Land Niederösterreich steuert nun mit einem attraktiven Förderprogramm für die Schaffung von Wohnraum im Ortskern dagegen.
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Wohnbau-Landesrat Karl Wilfing wollen mit der Sonderaktion Ortskernbelebung Gemeinden und besonders Familien bei der Schaffung von neuem Wohnraum durch Sanierung oder Neubau im Ortskern unterstützen. Die Nähe zu Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulinfrastruktur und Nahversorgung wird von vielen mit Lebensqualität und Wohnqualität verbunden. Darüber hinaus funktioniert eine echte Belebung der Ortskerne über die Öffnungszeiten der Betriebe hinaus erst dann, wenn auch Menschen im Ort wohnen.
Das Land rollt das Waldviertler Pilotprojekt nun auf ganz Niederösterreich aus und stellt bis Ende 2018 für die Sonderaktion Ortskernbelebung rund sieben Millionen Euro für Gemeinden und Privatpersonen zur Verfügung. Gemeinden werden beim Ankauf von Häusern und Grundstücken direkt im Ortskern unterstützt, und auch die Darlehensunterstützung der NÖ Wohnbauförderung im großvolumigen Wohnbau für Ortskernprojekte wird auf zehn Millionen Euro verdoppelt. Familien profitieren bis Ende 2018 durch die automatische Erhöhung um 5.000 Euro sowohl bei Direktdarlehen für Neubauten als auch bei der Förderbasis für Sanierungen.
Ausschlaggebend für den Zuschlag ist, ob sich das zu fördernde Gebäude in einem förderungswürdigen Ortskern befindet. Die Beurteilung findet im Rahmen der Landesaktionen Dorf- und Stadterneuerung statt, zuständig ist die NÖ.Regional.GmbH, die in allen Hauptregionen vertreten ist. Jede Gemeinde hat ihren Ansprechpartner, nähere Infos dazu unter www.noeregional.at.

Mikl Leitner Wilfing 019 A4 eciRGB


Landesrat Mag. Karl Wilfing, Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, © NLK