Neuigkeiten

WARNBLINKER FÜR MEHR VERKEHRSSICHERHEIT

Ein Warnblinker soll Autofahrer/innen vor Kindern am Weg zur Bushaltestelle warnen! „Natürlich wäre es wünschenswert, einen Schutzweg zu machen! Allein, er wird uns nicht genehmigt“, moniert Bgm. Clemens Nagel sichtlich enttäuscht, „nun versuchen wir, uns selbst zu helfen.“Die Marktgemeinde Leopoldsdorf im Marchfelde hatte schon des Öfteren versucht (seit 2009), einen Fußgängerübergang auf der L9, Breitstetter Straße zu erwirken. Jedoch wurde dieser bis jetzt immer wegen zur geringer Fußgängerfrequenz von der Bezirkshauptmannschaft abgelehnt.

In diesem Bereich des geplanten Schutzweges ist das Siedungsgebiet und damit die Einwohnzahl der Marktgemeinde Leopoldsdorf im Marchfelde vor allem auf der Südseite der L9 stetig gewachsen. Waren in diesem Siedlungsgebiet 2015 noch 33 Haushalte verzeichnet, so sind es 2020 bereits 67. „Der Druck aus der Bevölkerung nimmt immer mehr zu und wir werden regelmäßig aufgefordert, Maßnahmen zu unternehmen, dass ein Schutzweg errichtet wird. Hinsichtlich der geplanten S1 Anschlussstelle bei Raasdorf steigen auch die Befürchtungen über ein höheres Verkehrssaufkommen zusätzlich zu dem bereits jetzt höheren Verkehrsaufkommen in Richtung Anschlussstelle zur S1 bei Aderklaa“, berichtet Verkehrs- GGR Andi Turecek. „Wir hoffen, der Warnblinker hilft fürs Erste und bleiben dran, einen Schutzweg zu erwirken!“

 Warnblinker fr mehr Verkehrssicherheit